Planung von Montagelinien

Nichts geht über einen guten Plan oder anders gut geplant ist halb gewonnen. Bei der Planung und Umsetzung von Montageprozessen gibt es eine Reihe von Einflussgrößen zu beachten, insbesondere bei der Auswahl von Fertigungsverfahren und -Methoden. Dazu werden unterschiedlichste Bewertungsmethoden und Entscheidungshilfen angeboten. Einige wichtige Methoden sollen im Lehrgang dargestellt werden.

Ziele/Nutzen

Der Teilnehmer lernt Planungsmethoden und Planungswerkzeuge für die Gestaltung von Montagelinien und zur Auswahl von Montagekonzepten anhand von Projektbeispielen kennen. Es werden die Grundlagen der Layoutgestaltung sowie Vor- und Nachteile verschiedener Anlagen- und Logistikkonzepte vermittelt. Der Teilnehmer lernt, die für seinen Anwendungsfall "optimalen" Systeme und Systemelemente auszuwählen.

Teilnehmerkreis

Montageleiter, Prozess-, Fabrikplaner und Interessierte, insbesondere im Bereich Montageplanung

Inhalte

  • Grundlagen der Montageplanung, insbesondere der in der Automobilindustrie
  • OEM-Produktionssysteme und daraus resultierende Anforderungen an Montagelinie
  • Layoutvarianten zur Gestaltung von Montagevorrichtungen
  • PLanung von Materialflussanlagen und Montagevorrichtungen
  • Fertigungskonzepte, z.B. Fließfertigung oder Inselfertigung
  • Logistikplanung
  • Methoden zur Systembewerung und Entscheidungsfindung, z.B. Nutzwertanalyse
Zurück zur Schulungsübersicht